Translate

Montag, 14. Januar 2013

Von Wolle und Pilzen

Heute bin ich mit meinen beiden Projekten fertig geworden! Immer noch ohne Labels, aber das war zu erwarten.

Hier präsentiere ich euch also meine gefütterte Jerseyjacke "Braunpilz" und die Häkel- Beanie "Cremetopf".

 Jacke:
Schnitt: Ottobre kids fashion 6/2012, Modell 15, Größe 98 ohne NZ (weil ich eigentlich Größe 92 brauchte)
Stoff: Oberstoff Jersey Pilze und als Futterstoff unifarbener roter Jersey, gekauft bei Elsbeth&ich.
Bündchen/Säume: Weihnachtsgeschenk (gekauft bei dawanda)
Reißverschluss: teilbar, 40 cm (leider kein Jackenreißverschluss, daher etwas schwergängig), gekauft bei Alfatex


Der Reißverschluss war mal wieder extrem fummelig, ich musste meine Maschine andauernd von verwirrten Fäden befreien. Festzustellen ist auch, dass meine Maschine diese 4 Lagen (Oberstoff, Futterstoff, Reißverschluss und Bündchen) gerade mal so eben schafft. Für die Jacke hatte ich nämlich eine Probejacke genäht, die als Oberstoff Fleece hatte und da den Reißverschluss einzufassen war quasi unmöglich.
Hier ein Foto der Probejacke:


Gut war aber, dass ich anhand der Probejacke festgestellt habe, dass es tatsächlich Sinn macht, dass in der Anleitung steht, man solle die Armausschnitte, die Säume und die gerundeten Kapuzenkanten ohne NZ zuschneiden. Das hatte ich nämlich bei der Probe aus Faulheit nicht gemacht und die Bündchen auch noch etwas breiter gemacht als ursprünglich gedacht und zack- passte der Reißverschluss nicht (er war zu kurz)!
Mit der Pilzjacke bin ich aber soweit ziemlich zufrieden, auch wenn mir mal wieder aufgefallen ist, wie lange so etwas dauert.

Mein zweites Projekt, was ich heute fertiggestellt habe, ist meine Beanie "Cremetopf" (wegen der Farbe) :-)


Ich habe sie etwas verändert (ein paar Zunahmen mehr), aber sie ist fast nach dieser Anleitung gehäkelt:


Wolle: 100 g Strickgarn "Anouk" von Lidl ;-), Nadel Stärke 7 mm

Damit bin ich auch ganz zufrieden. Ich hätte nur am Ende doch noch einmal ein paar Machen abnehmen sollen, sie ist nämlich doch etwas weit an der Stirn. Und die Wolle ist etwas kratzig, aber sie war ja auch billig und bei Mützen ist mir das relativ egal.
Festgestellt habe ich jedenfalls, dass es wunderherrlich ist, richtige echte Maschenmarkierer zu haben! Ich hatte mir letztes Jahr welche für kleines Geld bei Butinette bestellt und ich bin so zufrieden damit! Sie lassen sich so schön leicht anbringen und wieder lösen, halten aber beim Häkeln bombenfest. Richtig gut.

So, ich denke, ich werde jetzt noch ein bißchen Stoff für die nächsten Projekte zuschneiden.

Macht`s gut!

Kommentare:

  1. Ui, die Jacken sind toll. Ich bin selber noch auf der Suche nach einem schönen Jackenschnittmuster, habe aber einen großen Respekt von den Ottobregeschichten. Echt super die Jacken.

    Liebe Grüße
    Earlybird

    AntwortenLöschen
  2. Hi Earlybird, schön dass du vorbei schaust! :-)
    Die Ottobre- Jacke hat eine wirklich schöne Passform, ist aber wie gesagt etwas fummelig. Aber das ist zu schaffen, schließlich nähe ich auch erst seit weniger als einem Jahr. Ansonsten könntest du vielleicht mal bei Farbenmix gucken, die haben ja auch leichte Schnittmuster und vielleicht ist eine Jacke dabei oder man könnte in einen Kapuzensweater (z.B. Yorik) einen Reißverschluss oder Knöpfe einbauen.

    AntwortenLöschen
  3. mensch, du bist ja echt ne vielschreiberin ;-) hab doch glatt mehrere posts auf einmal lesen müssen.
    freu mich schon auf morgen (und hoffe, dass ich dann gesund bin - du kannst aber trotzdem kommen, ist nix ansteckendes)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. ja, man möchte doch die leserschaft nicht langweilen :-) allerdings kann ich auch nicht versprechen, dass das immer so weiter geht ;-)

      Löschen
    2. Ich bin dafür, dass das immer so weitergeht ;)

      Löschen