Translate

Montag, 19. Mai 2014

Rucksack für die Kita


Meine Tochter geht nun einmal die Woche auf den Sportplatz, um für das "Mini- Sportabzeichen" der Kita zu üben. Dafür brauchte sie noch einen Rucksack (warum die normale Kindergarten- Tasche nicht reicht, habe ich nicht verstanden).
Und was macht eine nähende Mutter, die sich schon vor einiger Zeit das Ebook "Kindergarten- Rucksack Rudi" gekauft hat? Richtig- sie zieht los, um geeignete Stoffe und weiteres Zubehör zu finden, um ihrer Tochter eben so einen Rucksack zu nähen, anstatt für ein paar Euro einen Kinder- Rucksack zu kaufen.
Das Stoffe und Zubehör zu finden gestaltete sich etwas schwierig. Ich wollte beschichtete Baumwolle, die wasserabweisend ist. Kein Wachstuch. Die Farben sollten zueinander passen und am liebsten hätte ich irgendetwas mit Fliegenpilzen gehabt.
Tja, finde da mal was, wenn es schnell gehen muss...

Im Endeffekt habe ich mich auf 2 Stoffe beschränkt, wovon der eine schon in meinem Fundus war. Ich glaube nicht, dass er extra beschichtet ist, aber da er noch nicht gewaschen wurde, ist er noch relativ wasserabweisend. Den anderen habe ich in einem kleinen Stoffladen gekauft. Er war einer von 3 (!) beschichteten Baumwollstoffen. Aber er passte ganz gut.
So, und jetzt erst einmal Fotos:


Kindergarten- Rucksack


Mit Balgtasche vorne (zu schließen mit Kam Snaps)


Namens- und Adressfeld hinten


verstellbaren Trägern und Schlaufe zum Aufhängen.


Das große Fach ist mit einem Reißverschluss zu öffnen und hat innen noch eine extra Tasche für eine Wechselwindel oder Ähnliches.


Die seitlichen Taschen mit Gummikordel habe ich weggelassen, weil ich keine farblich passende Kordel und Kordelstopper bekommen habe. 


Er gefällt mir gut, der Rucksack. Allerdings muss man sehr sehr genau zuschneiden und nähen, damit am Ende alles aufeinander passt. Die feste Schabrackeneinlage macht den Stoff so steif, dass er echt schwer zu nähen ist (an den Rundungen). Auf der anderen Seite entstehen so keine Falten nach dem Wenden (wie z.B. bei Vlieseline H250 oder so) und der Rucksack hat einen guten Stand.

Fazit: Ich fand es sehr aufwändig und werde so einen Rucksack wahrscheinlich nicht noch einmal nähen, auch wenn er schön geworden ist.

Sonntag, 11. Mai 2014

Und noch ein Baby- Set


als Geschenk zur Geburt. Diesmal für ein kleines Mädchen! Ich habe Größe 68 genäht, weil das Set im Sommer/Spätsommer passen soll.



Set Tunika und Leggings "Herzchen"



Die Tunika bzw. das Kleidchen hat eine Kapuze und Druckknöpfe vorne und ist unterteilt in einen Jersey mit Herzchen und dunkelroten Uni- Jersey.


Getragen wird das Set wohl so oder so ähnlich aussehen.


Hier nochmal die Tunika


Kapuze und Armausschnitte sind mit weißem Bündchen eingefasst.


Der Herzchenstoff wiederholt sich bei der Leggings noch einmal. Hier habe ich mein Label an der Popo- Naht angenäht, damit man auch weiß, wo hinten ist :-)

Die Schnitte sind beide aus der Ottobre.

Freitag, 9. Mai 2014

Geschenke zur Geburt


Zur Geburt eines kleinen Mannes habe ich eine Babykombi genäht und verschenkt. Die Mama hatte sich schon die Mütze ausgesucht und ich habe sie noch mit einer Jerseyhose ergänzt.


Babykombi "Äffchen"


Die braunen Äffchen passten sehr gut zum beige-weiß geringelten Jersey. 
Die Hose hat unten Mitwachsbündchen, die umgekrempelt werden können.

Ich habe den Mützenschnitt von Klimperklein verwendet und für die Hose den Zwergenverpackungs- Schnitt.

Die jetzt große Schwester bekam auch eine Kleinigkeit, nämlich diese von mir selbst gemachten

  Pilz- Haargummis:


Samstag, 3. Mai 2014

Haarspangen- Ordnung


Dass meine Tochter soooo viele Haarspangen und Haargummis hat, war mir gar nicht bewusst! Irgendwo liegen meistens vereinzelt welche herum, aber lange bleiben sie nicht an einem Ort. Deshalb musste ich Abhilfe schaffen, und zwar mit einem



Haarspangen- Hänge-Etui


Innen ist es dunkelbraun, weil die Haarspangen schon so bunt sind.


Ich habe ein Webband in Lila angenäht, an das man die Spangen klipsen kann, unten gibt es noch zwei Spangenfächer 


und für die Haargummis gibt es ein Webband mit Kam Snap- Druckknopf. Auf das Band kann man die Gummis ganz leicht aufziehen und sie fallen nicht herunter.


Um die Spangen mitzunehmen, kann man das Etui einklappen (ich habe nur noch keinen Knopf angenäht). Ich denke, da werde ich einfach auch Kam Snaps benutzen und die Lasche dann einfach nach innen klappen.

Der Schnitt ist ein Freebook, aber gerade weiß ich nicht mehr, woher ich es hatte...

Freitag, 2. Mai 2014

Sommerhut


Ich habe mich mal an etwas Neues gewagt, und zwar an einen Sommerhut nach Schnabelina.

Als Probestoffe habe ich jetzt nicht meine allerliebsten genommen, weil ich einfach nur sehen wollte, ob ich das hin bekomme mit dem Nähen, ob die Größe hinterher passt und ob mir die Form gefällt.
Und es hat geklappt. Ist zwar nicht mein schönstes Stück ever, aber ich zeige es euch trotzdem.
Meiner Tochter passt der Sommerhut ganz gut.




Ich habe die Version mit weniger Schnittteilen gewählt und mit dem kleinen Schirm und dem großen Nackenschutz kombiniert.
Jetzt bin ich fleißig dabei, noch mehr zuzuschneiden.